1
 

Betriebskostenabrechnung: BGH lockert Anforderungen

Das Bundesgerichtshof entschied, dass es künftig ausreicht, einzelne Positionen bei der Betriebskostenabrechnung nur noch als Gesamtkosten auszuweisen. Davon bereits abgezogene nicht umlagefähige Aufwendungen müssen nicht mehr gesondert aufgeführt werden. Mit diesem Urteil wich der BGH erstmalig von seiner bisherigen Rechtsprechung ab, die diese Form der Betriebskostenabrechnung regelmäßig als formell unwirksam ansah.

Das BGH-Urteil VIII ZR 93/15 finden Sie hier:

http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&sid=064c86b5d1b514f351311485fb9e796c&nr=73552&pos=0&anz=1

Erstellt am 20.01.2016